13 neue und motivierte Peerberater/innen ausgebildet #FREUDE

Mit der abgeschlossenen Ausbildung der fünften Peergruppe wurden im Dortmunder Beratungsangebot [U25] Online-Suizidprävention nun bereits 57 Peers zu Krisenbegleiter/innen ausgebildet und damit auf die verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet, sich via Mail um hilfesuchende Jugendliche in meist suizidalen Lebenskrisen zu kümmern. Die feierliche Übergabe der Zertifikate erfolgte am 13. April 2019 in den Räumen der Erziehungsberatungsstelle des SkF e.V. Dortmund.

Mit Abschluss der Ausbildung haben die frisch gebackenen Peers ihre 4-monatige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und unterstützen ab sofort hilfesuchende Kinder und Jugendliche via Mail in ihren jeweiligen Krisen. Das Online-Beratungsangebot [U25] wendet sich konkret an junge Menschen in suizidalen Krisen und begegnet ihnen dabei wertfrei und auf Augenhöhe.

Während der viermonatigen Ausbildung wurden die jungen Peerberater/innen an mehreren ganztägigen Veranstaltungen auf die verantwortungsvolle Aufgabe der Mailberatung vorbereitet. In der Ausbildung ging es nicht nur spezifisch um Suizidalität und psychische Störungen, sondern auch um Selbsterfahrungen und Ressourcenarbeit. Anhand von Fallbeispielen übten die zukünftigen Peerberater/innen auf Mails der Hilfesuchenden zu antworten. Teil der Ausbildung war es zudem die Gruppe zusammenzuführen und Vertrauen aufzubauen. „Denn das Team soll Rückhalt und ein stärkender Faktor für die Peerberater/innen sein“, so die Standortleitung Frau Christin Triebkorn. Darüber hinaus steht die Standortleitung Frau Christin Triebkorn jederzeit unterstützend und begleitend den Peerberater/innen zur Seite. Sie ist nicht nur für die Betreuung der Peerberater/innen zuständig, sondern liest auch die Mailverläufe zwischen Hilfesuchendem und Peerberater/in.

Das gesamte [U25] Team freut sich die neuen Peerberater/innen im Team begrüßen zu dürfen!