[U25] Dortmund feiert Geburtstag

Drei Jahre ist es nun her, dass der [U25] Standort in Dortmund ins Leben gerufen wurde und auch etwa vor drei Jahren, wurde der erste Presseartikel veröffentlich, in dem wir Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren aufriefen, sich bei Interesse bei uns zu melden und bei dem Projekt [U25] mitzuhelfen. Letztlich meldeten sich so viele Freiwillige, die gern ehrenamtlich suizidgefährdeten Kindern und Jugendlichen via Mail zur Seite stehen wollten, dass gar nicht alle in die erste Ausbildungsgruppe passten. Diese umfasste 12 junge Menschen und Anfang des Jahres 2016 konnten dann wirklich die ersten Hilfesuchenden durch unser Projekt unterstützt werden.
In den vergangenen Jahren wurden nun 44 Ehrenamtliche in 4 Ausbildungsgruppen zu Krisenbegleiter/innen ausgebildet.
Wir konnten Poliker/innen wie die Kanzlerin, den Bundespräsindenten, den Ministerpräsidenten für das Land NRW und auch den Oberbürgermeister Dortmunds sowie das Quartiersmanagement Dortmund West von unserer Arbeit überzeugen. Insbeondere vor dem Hintergrund, dass Suizidalität unbedingt den Tabustatus verlieren muss und wir diesbezüglich auf Unterstützung seitens der Politik angewiesen sind – ein wahnsinnig wichtiger Schritt für uns.
Wir sind wirklich stolz, dass wir die vergangenen drei Jahre so erfolreich sein durften. Dass wir so herzlich in Dortmund empfangen wurden und immer noch werden und uns hier entfalten durften. So viel Zuspruch haben wir bekommen, so viel Unterstützung. So häufig durften wir Menschen über Suizidalität aufklären oder eben direkt eine Stütze sein. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken, bei allen, die uns in den drei Jahren zur Seite standen. Förderer und Spender ebenso wie alljene, die uns ihr Vertrauen schenkten. Danke euch allen, sind wir mehr als motiviert mindestens die kommenden drei Jahre genau so weiter zu machen wie bisher.